Vortrag von Dr. Fries zur Lage im Kongo 2009 - Seite 6 Drucken
Beitragsseiten
Vortrag von Dr. Fries zur Lage im Kongo 2009
Kongo für alle – alle für Kongo?
Wie ist die aktuelle Situation?
Amani-Friedensprozess / Goma, Januar 2008
MONUC (UNO)
Wie kam es dazu, dass es so ist?
Stichworte zu Geografie, Infrastruktur und Geschichte des Kongo
Wohin fliehen die Menschen?
EU-Interventionspolitik
Verantwortung für die internationale Gemeinschaft
Andere Interessensmächte
Was könnte die Weltöffentlichkeit Positives tun? Z.B. Flüchtlingsaufnahme
Medien und Kontakte
Welche Form von Hilfe nützt den Menschen vor Ort?
Alle Seiten
Wie kam es dazu, dass es so ist?

Bodenschätze, ausgebeutet von skrupellosen Warlords  und aufgekauft von rohstoffhungrigen Industriestaaten, finanzieren Afrikas Kriege. Über „Blutdiamanten“ wurden die Kriege in Liberia und Sierra Leone finanziert. Reichtum ist Fluch – ganz gewiss seit der Kolonialzeit für den Kongo, das an Bodenschätzen reichste Land Afrikas.  Denn die Bergbaukonzessionen werden - mangels eigener technischer Kapazitäten beim Abbau und bei der Verarbeitung - bis heute an die Industriestaaten verkauft. Alle westlichen Länder, aber auch wachsende Industrienationen wie China mit seinem großen Rohstoffbedarf sind hier involviert. Die Bevölkerung kann bis heute von dem ungeheuren Reichtum allenfalls am Rande profitieren. Eine wichtige Global Player im Kongo sind

Kanadische EUROCAN
Schweizer Gruppe LUNDIN
US-AMERICAN  MINERAL FIELDS
DE BEERS, Südafrika
u.v.a.