Reise in den Kivu - Sommer 2002 - Seite 5 Drucken
Beitragsseiten
Reise in den Kivu - Sommer 2002
Projekte allgemein
Projekt: Pilotfarm von Kavumu
Projekt: Ziegen für Fizi
Projekt: Mühle von Kakundu
Projekt: Die Jugendlichen von Bagira
Projekt: Complexe Scolaire Muhungu (Schulkomplex Muhungu)
Prüfung der Finanzberichte
Absprache mit Ushirika für die Zusammenarbeit in der zweiten Phase
Schluss
Alle Seiten


Mühle von Kakundu


50 km nördlich von Bukavu, ca 1 ½ Stunden Fußmarsch von der Ortschaft Miti entfernt, liegt in den Bergen die Mühle von Kakundu. An einem stark abfallenden Gelände befindet sich eine stark sprudelnde Quelle. Schon nach wenigen Metern haben die Mitglieder der Gruppe CDK einen Wasserkanal vom Bachlauf abgezweigt, der ca. 70 m am Berg entlang zu einem gemauerten Rohreinlass führt. Stöckergitter im Wasserkanal fangen Zweige und Blätter auf. Ein erstes stählernes Fallrohr (ca. 40 cm Ø und 5 m lang) führt den steilen Abhang hinunter zu einem mit wuchtigen Feldsteinen gemauertem Speicherbecken (ca. 2 x 2 m und 1,5 m Tiefe). Vom Speicherbecken führt ein 15 m langes Fallrohr mit gleichem Durchmesser fixiert durch 2 gemauerte Stützen direkt hinunter in die Mühlenturbine. Die Turbine wurde in Bukavu aus Altmetallteilen hergestellt. Über einen Keilriemen wird die Turbinenumdrehung auf die Mühle geleitet, die auch aus Altmetallteilen in Bukavu hergestellt wurde. Gemahlen werden Maniok, Mais, Hirse und Soja.


mehr über das Projekt...